Andreas H. Apelt
Publizist & Schriftsteller
andreas-apelt.de
Belletristik » Vorschau 2014

                                                                     Pappelallee
                                                 Berlin-Prenzlauer Berg im Jahr 1989
                                                                      - Roman -


Derzeit entsteht ein neuer Roman des Schriftstellers Andreas H. Apelt.
 
Geplante Veröffentlichung: September 2014.

Ein neues Zeitalter kündigt sich an. Unaufhaltsam.

Die Bewohner eines alten Mietshauses in der Nähe der berühmten Gethsemanekirche haben sich im real existierenden Sozialismus eingerichtet. Getschmar, der Hausbuchführer, die angepassten Frenzels, die »Hexe« Jankowitz und ihr Liebhaber Stolten, dessen Frau seit dem Krieg ohne Beine im Bett liegt. Ihr Leben in den letzten Monaten vor dem Mauerfall ist symptomatisch für ein vom Untergang gezeichnetes Land.

Nur drei junge Leute stören den vermeintlichen Frieden. Ottmar, der Pfarrersohn aus der Niederlausitz und Theologiestudent, Hülsmann, der Kulissenschieber und Dichter, und Reinhard Voss, der Ausreiseantragsteller. Mit der Hausgemeinschaft sind sie auf mannigfaltige Weise verbunden. Sie halten den Kontakt zur »Außenwelt« der Hinterhöfe, Kneipen und Szenecafés.
In diesem Roman spiegelt sich die Dramatik des Revolutionsherbstes in den Seelen der kleinen Leute, deren Mut einen Staat und eine große Mauer zum Einsturz brachte.


ca. 240 S., geb., 130 x 200 mm
ISBN 978-3-95462-327-3